Mit diesen Tipps wird ihr Training nicht langweilig

Laufen liegt immer noch voll im Trend.
Nach einer aktuellen Untersuchung* gehen rund 36 Prozent der Europäer regelmäßig Laufen. Die meisten deutschen Läufer gehen übrigens laufen, um abzunehmen. Durchschnittlich 6,9 Kilogramm wollen die Läufer durch Training verlieren. Der Vorsatz ist schnell gefasst. Doch viele werden nach einiger Zeit von ihrem „inneren Schweinehund“ vom Laufen abgehalten.

Hier einige Tipps, damit ihr Training nicht langweilig wird:

  • Nicht immer die gleiche Strecke laufen. Es gibt Läufer, die kennen mittlerweile jeden Grashalm auf ihrer Lieblingsstrecke. Wechseln Sie öfters ihre Trainingsstrecken ab. Gehen Sie auf Erkundungstour und probieren Sie häufiger einen neuen Weg. Das bringt Abwechslung in ihren Trainingsalltag.
  • Variieren Sie in der Geschwindigkeit. Unterscheiden Sie zwischen langen Ausdauerläufen, langsamen Erholungsläufen und schnellen kurzen Läufen. Bauen Sie kleine Sprints in ihren Trainingslauf mit ein. Damit verbrennen Sie auch zusätzlich Kalorien.
  • Suchen Sie sich kurzfristige Ziele während des Trainings. Wenn Sie einen Jogger am Ende des Parks sehen, geben Sie sich das Ziel, dass Sie den Läufer in den nächsten zehn Minuten überholen möchten. Auch sollten Sie sich längerfristige Ziele setzen, z.B. „Dieses Jahr möchte ich meine 10-Kilometer-Zeit um zwei Minuten verbessern.“
  • Machen Sie während des Laufens kleine Zähl- und Matheaufgaben. Z. B. zählen Sie alle Leute, die Ihnen entgegen kommen, verdoppeln Sie die Zahl, wenn Sie einen Hund sehen. Damit werden Sie abgelenkt und halten während des Laufens länger durch.
  • Suchen Sie sich einen Laufpartner. Es wird Ihnen viel schwieriger, fallen jemandem anderen abzusagen. Ansonsten diskutieren Sie nur mit Ihrem inneren Schweinehund darüber, wieso heute Abend der Fernseher gegen die Laufschuhe gewinnt.

*Asics Laufstudie


 ;