So meistern Sie den Muskelkater

Genauso wichtig wie die Vorbereitung auf einen Wettkampf ist die Regeneration und Erholung danach. Besonders nach anstrengenden Wettkämpfen bringen viele Hobbyläufer einen schmerzhaften Muskelkater als Andenken mit. Wenn wieder einmal nach einem Lauf jeder Muskel schmerzt, dann helfen Ihnen vielleicht diese Tipps weiter:

 

1) Auch wenn Sie sich nach dem Wettkampf nur nach Erholung sehnen, sollten Sie dennoch fünf bis zehn Minuten locker austraben. Auch ein leichtes Dehnen der Muskulatur kann Verspannungen zum Teil vorbeugen.

 

2) Trotz der Schmerzen ist der beste Tipp: Bewegung! Mit sanften Bewegungen lockern Sie die Muskulatur. Das fördert die Regeneration.

 

3) Cremen Sie sich mit einer wärmenden Sportsalbe ein. Dadurch wird die Durchblutung gesteigert.

 

4) Durch warme Bäder oder einen Saunabesuch wird Ihre Muskulatur erwärmt und besser durchblutet. Gönnen Sie sich danach genug Zeit zum Ausruhen. Das entlastet Ihren Kreislauf.

 

5) Legen Sie eine Trainingspause ein, sonst riskieren Sie eine Muskelzerrung. Falls Sie es gar nicht ohne Sport aushalten, legen Sie eine leichte, lockere Trainingseinheit ein. Auch Aquajoggen und Schwimmen soll einigen muskelkatergeplagten Läufern bereits geholfen haben.

 

Falls Sie es gar nicht ohne Sport aushalten, legen Sie eine leichte, lockere Trainingseinheit ein. Auch Aquajoggen und Schwimmen soll einigen muskelkatergeplagten Läufern bereits geholfen haben.


 ;